Gitarrennacht mit internationalen Stars

Vier Meister der Akustischen Gitarre kommen zur 5. internationalen Gitarrennacht nach Schwerte

Am Freitag, 30.09. 2016 findet bereits zum 5. Mal die Internationale Gitarrennacht, Fingerstyle-Masters im Paul-Gerhardt-Haus in Schwerte statt. Das Konzert beginnt um 19.30. Folgenden Künstler von internationalem Rang und Namen werden mitwirken:

Michael Fix (Australien),
Er gilt als erfolgreichster Schüler seines berühmten Landsmannes Tommy Emanuel. In seinem persönlichen, unverwechselbaren Crossover-Stil interpretiert er sowohl Blues- und Rock, Swing und Ragtime als auch Meisterwerke der Klassischen Musik. Seit vielen Jahren tourt er erfolgreich durch Japan, Europa, Australien und die USA.

 

Pierre Bensusan (Frankreich)

Der gebürtige Algerier, der schon als 18jähriger Debütant den Grand Prix du Disque beim renommierten Jazz-Festival in Montreux gewann, weiß nunmehr seit mehreren Jahrzehnten sein Publikum mit einem virtuosen und eingängigen Mix aus Jazz, Folk und Worldmusic zu begeistern. Die Los Angeles Times würdigte ihn als "einen der weltweit einzigartigen und brillanten Veteranen in der Szene der Akustikgitarristen".

 

Carlos Dorado (Argentinien)

Auch dieser Künstler steht für einen ganz persönlichen Stil, wobei die musikalischen Wurzeln seiner Südamerikanischen Heimat eine Zentrale Rolle spielen. Seine Kompositionen sind von großer lyrischer Schönheit und Eigenständigkeit geprägt. Gemeinsam mit seinem Sohn am Vibraphon wird er sein neuestes Programm "New Colors from Argentina" präsentieren.

 

Buck Wolters (Deutschland)

Der gebürtige Dortmunder Gitarrist ist ein Meister der Vielseitigkeit. Er studierte Klassische Gitarre an der Musikhochschule Westfalen/Lippe, sowie Jazzgitarre und Komposition an der Amsterdamer Hochschule der Künste. Mit Auszügen aus seinem neuesten Album "Still my Guitar", mit Rock- und Popklassikern der 1960er und 70er Jahre, wird er den Abend musikalisch eröffnen und im weiteren Verlauf moderierend durch das Programm führen.

 

Jam-Session

Nach dem im ersten Teil des Abends jeder Künstler einen ca. 30-minütigen Soloauftritt hatte, wird dann im zweiten Teil in unterschiedlichen Formation, vom Duo bis zum Quintett gejammt. Man darf gespannt sein, was die Meister ihres Fachs dann spontan gemeinsam auf die Bühne bringen werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wolfgang Nockelmann